RhineStream JazzBand

Klaus "Kiki" Kirstätter
Kontrabass; E-Bass
3. Aug. 1937 - 23. März 1996

 

Kiki Kirstaetter.jpg (23932 Byte)Im März 1996 verstarb im Alter von nur 58 Jahren völlig überraschend unser Bassist Kiki Kirstätter, der schon wenige Monate nach der Bandgründung dazustieß. Er galt als einer der routiniertesten Bassisten im gesamten süd- deutschen Raum, entsprechend groß ist die Zahl der Musiker, die auf seinen allzeit swingenden und groovenden Bass nicht verzichten wollten. Seine rhythmische und harmonische Sicherheit bestach. Sein Bass swingte und marschierte... Ja, und welch größeres Kompliment konnten ihm seine Kollegen wohl machen als das: "Der Kiki - der spielt amerikanisch."

Schon Mitte der 50er Jahre machte sich Kiki im Rhein-Neckar-Raum einen guten Namen und spielte mit allem, was in der Region Jazz-Bedeutung hatte: ab 1959 in der neu formierten Band des Altsaxers Fritz Münzer mit Cherry Kirchgässner (p). Rudi Fuesers (tb) und Joe Hackbarth (dr).   
Drei Jahre später (1962) sorgte er zusammen mit Hans Laib (ts), Egon Denu (tp), Werner Poehlert (g), Peter Kosch (p) und Hartwig Bartz (dr) auf dem Frankfurter Jazzfestival für einiges Aufsehen..

Obwohl die Nachfrage nach Jazz in den 70er Jahren durch die Ausbreitung der Popmusik immer stärker nachließ, widerstand Kiki Kirstätter weitgehend der Versuchung, sich professionell in diesem Metier zu bewegen, ohne jedoch hin und wieder bei der ein oder anderen Tanz- und Popgruppe als Aushilfe einzuspringen, so etwa bei den Swinging Sounds, aus denen später der Deutsche Beatmeister  Take Five hervorging. Stattdessen spielte er - wenn auch selten in einer dauerhaften Gruppierung - weiterhin mit vielen namhaften deutschen Jazzern zusammen, etwa mit Karl-Heinz Berger (p), Kurt Bong (dr), Dusko Goykovich (tp), Fritz Hartschuh (vib), Friggy Hoffmann (p), Hans Koller (ts), Sigi Lübke (dr), der Big Band 70 unter Leitung von Rudi Mader (tp), Heinz Sauer (ts) Manfred Schoof  (tp) oder Horst Seidelmann (dr).
Leider gibt es nur ganz wenige Aufnahmen mit Kiki Kirstätter, eine davon entstand live 1993 bei Fritz Münzer und ist somit fast schon eine Rarität.
Zur Erinnerung an Kiki Kirstätter und zum 10-jährigen Bandjubiläum, das er leider nicht mehr erlebt hat, haben wir eine (Doppel) Live-CD mit vielen seiner Freunde und Weggefährten aufgenommen.

Kosch_Kirstaetter_Bartz.jpg (151744 Byte)
Kosch (p)      Kirstätter (b)      Bartz (dr)

(Ein weiteres Bild von Kiki gibt's HIER)

 

Zu den anderen Seiten unserer Homepage:

Erste Seite   Allg. Infos   Gäste   Presse   Referenzen   Aktuell   CDs   Kontakt   Termine   Galerie