RhineStream JazzBand

Udo Hirsch
Klavier; Keyboards
15. Febr. 1933 - 23. Okt. 2001

 

 

 

Udo Hirsch_sw.jpg (75710 Byte)

Er war einer der Großen aus dem Kreis der ersten Jazz-Generation, die nach dem Kriege die Rhein-Neckar-Szene prägte. Aber der Pianist Udo Hirsch, der im Oktober 2001 im Alter von 68 Jahren verstorben ist, stellte seine Könnerschaft nie angeberisch zur Schau.  Im Gegenteil: Sein Pianospiel lebte aus dem Understatement, der Kunst des Andeutens und Aussparens, des trockenen Humors und des intelligenten Witzes - Eigenschaften, die den Allroundmusiker Udo Hirsch auch als Menschen auszeichneten. 
Schon 1949, als 16-Jähriger, trat Udo Hirsch in den US-Clubs der Region auf, vor allem mit dem auch international bekannten und renommierten Vibraphonisten Fritz Hartschuh. In seiner nun folgenden über 50-jährigen Musikerkarriere spielte er mit vielen bedeutenden Musikern der deutschen Jazzszene, etwa mit Karl-Heinz Berger, Dietrich Geldern, Joe Hackbarth, Hans Koller, Hans Laib, Tobias Languth, Rudi Mader, A. u. E. Mangelsdorff, Fritz Neidlinger, Knut Rössler, Werner Poehlert, Rainer Pusch, Toni Rabold, Götz Wendtland, Attila Zoller und vielen anderen, von denen einige noch nachfolgend genannt werden.

Ab Mitte der 50er Jahre mischte er in der Frankfurter Szene mit, spielte neben Werner Rehm (tp) bei den legendären Two Beat Stompers (Dies war damals zusammen mit den Berliner Spree City Stompers und Klaus Doldingers Feetwarmers die wichtigste Traditional Jazzband in Deutschland). Zur gleichen Zeit gehörte der routinierte Pianist auch zur Bebop und Cool- Combo von Emil Mangelsdorff (as)  und Joki Freund (ts) - eine stilistische Versiertheit, die typisch war für Udo Hirsch. 

Nach einer "schöpferischen" Pause war er erst in den 80er Jahren wieder auf der Bühne zu erleben, zunächst wieder im Frankfurter Raum, dann im Swingtett von Fritz Münzer, einem der bekanntesten Vertreter der hiesigen Jazzszene.

Fast 15 Jahre spielt er ab 1987 in der RhineStream JazzBand und  traf dort neben der Stammbesetzung mit vielen weiteren  bekannten Jazzern zusammen, etwa mit Jochen Brauer, den Sängerinnen Peggy Drake, Silvia Brown und Jutta Glaser, dem Gitarristen Christian Lassen oder dem Posaunisten (früher Trompeter) Egon Denu.

Udo Hirsch ist auf insgesamt fünf CDs (darunter eine Doppel-CD) der RhineStream JazzBand zu hören. Noch kurz vor seinem überraschenden Tod haben wir mit ihm zwei CDs live aufgenommen, die er leider nicht mehr in fertigem Zustand gehört hat. 
(Text  basiert teilweise auf dem MM-Nachruf vom 28.10.01)

(Weitere Bilder von Udo gibt's HIER

 

Zum Tode von Udo haben wir aus Amerika ein E-Mail erhalten; 
es enthält folgende Schlussbemerkung: 
"God bless you and give you the strength to continue your great carrier and love of music"

Zu den anderen Seiten unserer Homepage:

Erste Seite   Allg. Infos   Gäste   Presse   Referenzen   Aktuell   CDs   Kontakt   Termine   Galerie